Home
 
Theater
 

 
Theater
 

Brecht, Bertolt: Die Maßnahme
Das Exemplar eines Kritikers von der Uraufführung
Transkribiert, kommentiert und herausgegeben von Reinhard Krüger
ISBN 3-89693-157-1 (01/2001)
144 Seiten, 10 Fotos, Ebr., EUR 15,50

Es handelt sich um einen unkorrigierten Vorabdruck der “Maßnahme”. So stand es am 13. Dezember 1930 den Premierengästen zum Kauf für 20 Pf zur Verfügung. Das Heft ist voller Anmerkungen von zeitgenössischer Hand. Während der Premiere hat ein Zuschauer des Stücks umfangreiche Notizen an die Ränder der Seiten des Heftes geschrieben. In Fragen der Musik kennt er sich aus. Durch den Vergleich mit gedruckten Rezensionen kann man den konservativen Bühnenkritiker Paul Fechter als den Urheber der Notizen identifizieren.
Er notiert über die Aufführung, was dem gedruckten Text nie zu entnehmen ist: wann Helene Weigel ihren Part der Vier Agitatoren spielt, wann Saxophone die Aufführung kommentieren, was Ernst Busch als Agitator spricht, ob die Musik sich revolutionär anhört, ob der Großberliner Arbeiterchor - der ‘Kontrollchor’ des Stücks - “unisono” oder “polyphon” singt, welche Worte in den Songs durch besondere Betonung herausgehoben sind.
Passagen sind zu lesen, die bereits über den gedruckten Text hinaus als mündliche Einwürfe von Hanns Eisler vorgetragen wurden. Brecht hat sie später ausdrücklich als Möglichkeiten der Variation genannt: sie sind hier schon als Bestandteile der Premiere belegt und wiedergegeben. Schließlich liest man am Ende des Heftes die Feststellung, daß Eislers ‘Anti-Musik’ zu diesem Stück die angemessene musikalische Form des Kommunismus als Anti-Religion sei.
Wir halten ein einmaliges Dokument der Aufführung eines der frühen Brecht-Eisler-Stücke in den Händen. Nur selten wird eine Brecht-Inszenierung aus der Zeit vor dem Krieg durch konkrete Anmerkungen nach Jahrzehnten noch einmal so plastisch vorstellbar, wie nach diesen reichen Notizen des zeitgenössischen Kenners der deutschen Musik- und Theaterszene zu Beginn der 30er Jahre.

Inhalt

Editorischer Bericht
Nachdruck und typographische Transkription eines annotierten Exemplars des Vorabdrucks der “Maßnahme”
Dokumentation I
Programmheft / Der Fragebogen
Dokumentation II
Drei Szenenfotos der Premiere und ein Bild aus dem Umfeld der Produktion
Dokumentation III: Rezensionen
Hans Heinz Stuckenschmidt: Ein politisches Oratorium / Brecht-Eisler “Die Massnahme”
Paul Fechter: Bert Brecht: “Die Maßnahme” / Philharmonie
Analyse und Essay:
Reinhard Krüger: Nur ein vollgekritzeltes Exemplar von Brechts “Die Maßnahme”?