Home
 
Erzählungen
 

 
Stories
 

Federman, Raymond: OFFENE SCHUHE
eine Art Lebensgeschichte
Deutsch von Martin Arndorfer
ISBN 3-89693-204-7 (05/2002)
168 Seiten, Ebr, EUR 15,50

Dieses Buch ist die Übersetzung von LOOSE SHOES. Zusätzlich aufgenommen wurden die Erzählungen Meine Nase und Meine Narben.
Federman, der zweisprachige Romancier, Poet, Kritiker, Essayist, Übersetzer, Surfiktionist, Kritifiktionist, der ehemalige Fallschirmjäger, fanatische Golfspieler und Glückspieler, ist der Autor von gut zwei Dutzend Büchern. Seine Bücher wurden in 14 Sprachen übersetzt und haben schon zahlreiche Literaturpreise gewonnen. Erst kürzlich emeritierte er von seinem Lehrstuhl als Melodia E. Jones Distinguished Professor of Literature und lebt jetzt in San Diego, wo er weiterhin schreibt und mit neuen Möglichkeiten des Erzählens experimentiert.
Federman gehört weder einer Gruppe, noch einem Stamm oder einer Fraktion an. Wenn der Autor von OFFENE SCHUHE aber seine Brüder suchen sollte, würde er sie sicher in der Gemeinschaft von Heiligen finden, die schon immer genau das Gleiche getan haben: nämlich in freudiger, selbstloser Zuversicht eine Vision des Menschen aus dem Material persönlicher Geschichte und aus der Ausbeute einer vollkommen ausgebildeten moralischen Vorstellung zu schaffen. Jedes Werk solcher Schriftsteller wird seine eigene, anspruchsvolle Ökonomie zeigen und daher nur mit seinen eigenen Mitteln zu verstehen sein.
Die besondere Musik dieses Buches ist der Kontrapunkt von Kräften: Sein und Nichts, Zeit und Ewigkeit, Freud und Leid, Verzweiflung und Hoffnung, Erinnerung und Mysterium, Schöpfung und Zerstörung, Fiktion und Geschichte.

TITEL
Offene Schuhe
Feststellung
vor uns
Sprache/Allgegenwart
Der Geschichtenerzähler
Flucht
Federman
Über einen guten Freund
In der Sandkiste
Um unseres Namens willen
Der Zweisprachige
Über den Roman, den jeder schreiben möchte
Bücher essen
Eine hoffnungslose Geschichte
Die Geschichte vom Sperling
Der Traum der letzten Nacht
Federkind
Mein Vater der Romancier
Anmerkungen & Gegenanmerkungen
Zahlen
Der Wettbewerb
Komplexität
Erinnerung in Fragmenten
Reflexionen über Möglichkeiten zur Verbesserung des Todes
Die Schlange
Reflexionen über den Ödipuskomplex
Kleines Handbuch der Lüste
Memos – an einen befreundeten Schriftsteller
Das blaue Zimmer
Abwesenheit
Eine Erklärung des Gedichts Abwesenheit
Auf dem Balkon
Unter Tieren
Skato-logische Betrachtungen im Bois de Boulogne
Wer wird zuerst zerbrechen
Der Wurm
Winkel
Das Aufrichten & andere Folgen
Tagesleistungen
Der postmoderne Künstler
Die Ordnung der Wörter
Das verlorene Motto
Spiel ohne Worte für die Hand
Die Gesten
Publikumsbeteiligung während der Vorführung von der Hand
Beispiele von Gesten, die die Zuseher vorschlagen könnten
Die Aufführung
Zeichensetzung
Korrekturen
Die gelbe Erniedrigung
Reflexionen über das Übersetzen von Gedichten
Was geschah eigentlich mit m & n
Die Karawane
Die Stimme
In der Dunkelheit während Schindlers Liste gekritzelte Notizen
Am Aschenplatz
Die unerklärliche Geste
Ramona
Reflexionen zur ethnischen Authentizität
Meine Nase
Das Recht auf Leben
Brudny Zyd fährt nach Polen
Die stolzen Eier von Kalle
Die unsichtbaren Doppelgänger
Aber ...
Ewige Rückkehr
Plajeu
Sich ans Schlimmste gewöhnen
Mon tour-menteur [Mein Tor-Mentor]
Anmerkungen zu Mon tour-menteur [Mein Tor-Mentor]
Winterweizen
Meine Narben
Die Rückseite der Ferne
Letzte Flucht